Luthéal Piano - Edition MIM


Luthéal Piano - Edition MIM

124,95
Preis zzgl. MwSt., zzgl. Versand


mp3 Demo - Cimbalom - G. F. Händel - Praeludium

mp3 Demo - Cimbalom - J. C. Bach - Larghetto

mp3 Demo - Clavecin Stop - G. F. Händel - Praeludium

mp3 Demo - Clavecin Stop - J. C. Bach - Larghetto

mp3 Demo - Harp Tirée Stop - G. F. Händel - Praeludium

mp3 Demo - Harp Tirée Stop - J. C. Bach - Larghetto

mp3 Demo - Piano - G. F. Händel - Praeludium

mp3 Demo - Piano - J. C. Bach - Larghetto

Eingespielt von Tobias Birkenbeil

Die Einspielungen enthalten zusätzlichen Hall.

 


Das Luthéal ist eines der seltensten Pianos überhaupt - von dem Instrument mit seinen unterschiedlichen Klangregistern ist nur ein Original erhalten.

Erfunden von dem Belgier George Cloetens, verwendet das Luthéal als Basis ein Grand Piano, dessen Klang mit Hilfe der komplexen Luthéal-Mechanik verändert wird. Lange Zeit vergessen, steht das erhaltene Instrument, für das unter Anderem Maurice Ravel seine beiden Werke L'enfant et les sortileges und Tzigane komponiert hat, mühevoll restauriert im Brüsseler Musical Instrument Museum (mim).

Lutheal_MIM
Luthéal im Brüsseler Musical Instrument Museum (Foto © mim).


Neben seinem musikalischen und durchsichtigen Piano-Klang, der einem Pleyel™ Grand Piano entstammt, bietet das Luthéal zusätzliche Klänge wie ein Clavecin (Cembalo)-Register, das Piano- und Cembalo-Klangfarben mit an die Saiten geführten Nägeln kombiniert - ideal geradezu für klassische Werke in der Übergangsphase zwischen Cembalo und Hammerflügel.


Das Harp Tirée-Register führt Filzdämpfer auf die Oktave der Saiten, was einen obertonreichen Klang produziert - ähnlich einer gänzlich akustischen Version eines Fender™ Rhodes® E-Pianos mit seiner lebendigen Klangfarbe. Beide Register sind kombinierbar zum Cimbalom, eine Registerkombination, die dem Sound eines Hackbretts nahekommt.

Piano5
Luthéal - Foto: Matthias Keller


Gewissermaßen ist das Luthéal der Urvater aller "Prepared Pianos" - auch wenn sich die spätere Generation experimenteller Musiker um John Cage den Begriff zu eigen gemacht hat. Die Klangfarben des Luthéal klingen - nicht zuletzt dadurch, dass das Instrument lange von der Bildfläche verschwunden war - überraschend unverbraucht.


Regelmäßig fragen Dirigenten aus der ganzen Welt in Brüssel an, um das Instrument zu leihen und damit Ravels Stücke aufzuführen. Die Gefahr, das einmalige Instrument beim Transport zu beschädigen, ist jedoch zu groß - daher haben sich mim und realsamples zusammengetan, um eine riesige Sample Library zu erstellen; das Luthéal Piano enthält über 9.500 Einzelsamples.

Piano12
Luthéal-Zugregister - Foto: Matthias Keller


Das Instrument wurde chromatisch mit jedem der vier Klangfarben  mit bis zu 32 Dynamikstufen gesampelt. Zusätzlich wurden für die jeweiligen Register die Filzgeräusche beim Loslassen der Tasten achtfach aufgenommen, dazu mehrere Samples der Pedalgeräusche pro Register.

Den Samples liegen spielfertige Presets für HAlion3®, Kontakt4® (und höher) sowie EXS24® bei.

Piano10
Luthéal-Frontansicht - Foto: Matthias Keller


Aufgenommen im belgischen Musical Instrument Museum (mim) in Brüssel, wurden handgebaute Wagner™ U47w® Röhrenmikrofone und Crane Song™ Flamingo® Vorverstärker zusammen mit Universal Audio™ 2192® Wandlern verwendet. Die Samples wurden in 192 kHz/24 Bit eingefangen, heruntergesampelt auf die gewünschte Auflösung.

Piano4
Piano- bzw. Luthéal-Mechanik - Foto: Matthias Keller

Marken- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Urheber.

Weitere Produktinformationen

Auflösung 44,1 kHz
Format Kontakt™/HAlion™/EXS24™
Lieferart Download

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

* Preise zzgl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Edition MIM, Startseite