German Harpsichord 1738 - Edition Germ. Nationalmuseum


German Harpsichord 1738 - Edition Germ. Nationalmuseum

89,95
Preis zzgl. MwSt., zzgl. Versand


mp3 Demos - 2 x 8' Registerkombination

William Byrd - Ausschnitt aus "The Galliarde to the Firste Pavian"

William Byrd - Ausschnitt aus "My Ladye Nevels Grownde"

Elias Nicolaus Ammerbach - Passametzo


mp3 Demos - Vorderes 8'-Register

William Byrd - Ausschnitt aus "The Galliarde to the Firste Pavian"

William Byrd - Ausschnitt aus "My Ladye Nevels Grownde"

Elias Nicolaus Ammerbach - Passametzo


mp3 Demos - Hinteres 8'-Register

William Byrd - Ausschnitt aus "The Galliarde to the Firste Pavian"

William Byrd - Ausschnitt aus "My Ladye Nevels Grownde"

Elias Nicolaus Ammerbach - Passametzo

Eingespielt von Tobias Birkenbeil

Die Einspielungen enthalten zusätzlichen Hall.

 


Die German Harpsichord 1738-Library bietet eines der wenigen historisch erhaltenen deutschen Cembali für den eigenen Sampler, ein Instrument vom Cembalobauer Christian Vater, das 1738 in Hannover erbaut wurde. Das seltene Stück befindet sich in hervorragend spielbarem Zustand im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg. Klanglich liefert das Instrument wundervoll sonoren Bass samt majestätischer Wärme und filigranen Höhen. Gesampelt in 3 verschiedenen Registerkombinationen, der vordere und hintere 8' sowie beide 8' gemeinsam, deckt die Library die Bandbreite des Vater-Cembalos ab.


Vater_1738_Front

Vater Cembalo Frontansicht - Foto: Nicolay Ketterer

Wie alle Cembali ist auch das vorliegende Instrument nicht anschlagdynamisch, jedoch ändern sich bei jedem Anschlag Klangnuancen. Um bei mehrfachem Anschlag nicht den exakt gleichen Ton zu spielen, was oft als unangenehm und künstlich empfunden wird, haben wir bei allen Registern jede Note achtfach aufgenommen. Gerade bei Trillern oder schnellen Passagen behält das Instrument dadurch auch im Sampler seine natürliche Eleganz und Lebendigkeit.


Ebenso oft vernachlässigt werden auch die Kielgeräusche beim Loslassen der Tasten - im Zuge digitaler Perfektionierung wird das vermeintliche Nebengeräusch gerne weggelassen. Dabei tragen gerade diese Kleinigkeiten nicht unerheblich zum gesamten Klangeindruck und dem natürlichen Spielgefühl bei und liegen hier in vierfacher Ausfertigung für jede Note vor.


Vater_1738_Rechts

Rechte Klaviaturwange - Foto: Nicolay Ketterer


Dieser seltene Klassiker liegt im originalen Valotti-Tuning (392 Hz) für den eigenen Sampler vor (Presets in 440 Hz ebenfalls vorhanden). Zusätzlich enthält die Sample-Library einen Aufsatz von Dr. Frank P. Bär vom Germanischen Nationalmuseum über die Hintergründe des Instruments.


Das Set enthält insgesamt knapp 2.000 Einzelaufnahmen.


Den Samples liegen spielfertige Presets für für die Software-Sampler HAlion®, Kontakt2® (und höher) sowie EXS24® bei.


Aufgenommen im hervorragend klingenden Aufseß-Konzertsaal des Germanischen Nationalmuseums, haben wir handgebaute Wagner™ U47w® Röhrenmikrofone über Crane Song™ Flamingo® Vorverstärker und Universal Audio™ 2192® Wandler verwendet. Das Instrument wurde in 192 kHz/24 Bit, heruntergesampelt auf die gewünschte Auflösung.


Vater_1738_Deckel

Vater Cembalo-Deckel - Foto: Nicolay Ketterer

 

Marken- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Urheber.

Weitere Produktinformationen

Auflösung 44,1 kHz
Format Kontakt™/HAlion™/EXS24™
Lieferart Download

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, Edition Germ. Nationalmuseum